Vegane Food Spots in Berlin #5

#5 – VALLADARES

Es gibt sie noch, die „kiez-geheimen“ Gegenden in Berlin. Gegenden, nach denen Touristen fragen, wenn sie keine Lust mehr auf die Mainstream-Hotspots der Stadt haben. Gegenden, die sich dadurch auszeichnen, dass sie manchmal recht versteckt und von der Masse deshalb noch relativ unentdeckt geblieben sind. Gegenden, in denen sich kleine Läden & Shops tummeln, die wirklich individuell und kreativ sind – auf einer ganz persönlichen Ebene. Eine dieser Gegenden ist der Stephankiez in Berlin-Moabit.

Was hier sofort auffällt, sind die historischen Gebäude. Tatsächlich sind hier 90% der Häuser um 1900 erhalten geblieben – ein nicht so typischer Anblick in Berlin. An der Stephan- / Ecke Havelberger Straße findet man das Restaurant Valladares, das mit einem großzügigen, unaufdringlichen Außenbereich lockt. Lässige Sitzgelegenheiten, Polster in dezenten Farben…doch das Allerbeste: Es ist irre ruhig hier 🙂

_N7B6420
Impression vom Innenbereich des Valladares (diese Fliesen!!!) <3

Das Erste, was mir im Valladares auffällt, sind die schicken Bodenfliesen und die gemütlichen grünen Retro-Sessel & Sofas. Das Design ist ohnehin ein cooler Mix aus Holzelementen, etwas Industrial-Chic und hier und dort ein paar Antiquitäten. Die Wand hinter der Theke wirkt beinahe schon wie eine kleine Galerie.

In den Regalen an den Wänden findet man ein ausgewähltes Sortiment an Feinkostwaren: von Weinen, Tees und Aufstrichen, bis hin zu Schokolade und vieles mehr. Natürlich alles vegan 😉 Am liebsten würde ich mir hieraus mein Mittagessen zusammensuchen – aber dann folgt der Blick in die Speisekarte…

_N7B6442
Tolle Mittagsmahlzeit: Die Texas Bowl

Im Valladares gibt’s fast nichts, das es nicht gibt. Die Speisekarte hält verschiedene Burger, Salate, Burritos & Wraps, Bowls, ja… sogar Lasagne und Chili für seine Gäste bereit. Ach ja, und Flammkuchen! Veganer Flammkuchen ist eine echte Rarität, die ich in Berlin vielleicht höchstens 2 Mal „zu Gesicht“ bekommen habe. Bei meinem Besuch fiel die Wahl entsprechend schwer.

Gekostet habe ich dann die Texas Bowl – eine Bowl aus Tortillateig, mit warmen Reissalat, gegrillten Sojaspießen, herzhafter Salsa, Guacamolecrème, Jalapenos, Weißkraut, Cherrytomaten und Nachos. Dazu gab es einen Blaubeer-Bananen-Smoothie in sattem dunkelviolett, mhmm..

_N7B6486
Süße Sünde: Erdnuss-Schoko-Cupcake

Die Portionen hier sind gewaltig (lecker) und es lohnt sich definitv, mit ordentlich Appetit im Valladares einzukehren. Wer ein nettes Plätzchen für Kaffee & Kuchen sucht, ist hier ebenfalls recht gut aufgehoben. Bei meinem Besuch gab es mind. 4 verschiedene Kuchen sowie Cupcakes und Muffins im Angebot. An einem der Cupcakes bin ich (trotz vollem Bowl-Bauch) einfach nicht vorbei gekommen…bei Erdnuss & Schoko in Kombi werde ich immer schwach. Er sieht aber auch verführerisch aus, oder?!

Wie kommt ihr hin? Vom S-Bahnhof Westhafen (Ringbahn, S-Bahnlinie 42) braucht ihr zu Fuß ca. 6-7 Min. Ab der Birkenstraße (U-Bahnlinie 9) läuft man ebenfalls nur 5-6 Minuten zum Laden. Wer mit dem Auto kommt, findet normalerweise recht schnell einen Parkplatz im Kiez. Mein persönlicher Tipp: Mit dem Fahrrad anradeln 🙂

Preise: moderat


https://www.valladares-feinkost.de/

 

You may also like

%d Bloggern gefällt das: